FAQ oder häufig gestellte Fragen:

Dank der Mithilfe von Kunden, Partnern und Kollegen haben wir für Sie einen Fragen- und Antwortenkatalog zusammengestellt, der hoffentlich vieles vorab beantwortet und auch ein wenig zeigt, welche Leistungen wir für unsere Kunden erbringen können. Viel Spaß beim Lesen und wir freuen uns jederzeit über ergänzende Fragen!!!​

1) Wie teuer ist ein Zelt?

Die mit Abstand beliebteste Frage an uns mit einer ganz klaren Antwort: so teuer wie Sie es möchten! Oder anders ausgedrückt: abhängig davon wann und wo wir welchen Zelttyp aufbauen und ausstatten sollen, variieren Zeiten und Aufwand - und somit auch der Preis. 

Um Ihnen und uns das Leben zu erleichtern, haben wir deswegen unser Planungstool erstellt, dass Sie online ausfüllen und mit Ihrer Anfrage an uns senden können. 

2) Wieviele Personen passen in ein Zelt: stehend, gesetzt, Dinner, Lounge?

Prinzipiell gilt die Faustregel 1,5 m² pro Person. Das beinhaltet aber noch keine Bühnenaufbauten, den Platz den das Catering oder eine Bar benötigen. Auch die Licht- und Soundtechnik benötigt einen Arbeitsplatz und falls Sie während der Veranstaltung kochen möchten, werden Sie eine zusätzliche Manipulationsarea benötigen. Mehr dazu finden Sie in aber unserem Planungstool.

3) Ist die Beleuchtung dabei bzw optional?

Sowohl als auch! Natürlich verbauen wir in unseren Zelten IMMER die vorgeschriebenen Notausgangsleuchten und stellen Ihnen auch eine entsprechende Anzahl von geprüften Feuerlöschern zur Verfügung. Zusätzlich bieten wir Ihnen ein breitgefächertes Angebot an Lustern, Halogenleuchten, vielfärbigen LED-Strahlern und Ambientebeleuchtungen.

4) Ist es heiß/kalt in einem Zelt und gibt es eine Heizung oder Kühlung?

Das hängt natürlich sehr stark von der Jahreszeit und Außentemperatur ab. Pralle Sonne und transparente Zeltplanen führen zu einem Glashauseffekt und es wird im Zelt wärmer. Durch den immer gegebenen, leichten Luftstrom kann es Abends oder in den kühleren Jahreszeiten aber auch empflindlich kalt werden.  Dem begegnen wir z.B. mit Thermoisolierender Innendekoration die zwischen Innen und Außen eine isolierende Luftbarriere ergibt. Zusätzlich verbauen wir nach Wunsch aber auch Elektroheizstrahler, Wärmefelder, Luftheizungen oder Zeltklimaanlagen. 

5) ​Können Seitenwände aufgemacht werden?

Abhängig vom Wetter ist das natürlich möglich. Generell verbauen wir sowohl reinweiße, klare, feste oder Seitenplanen mit Fensterflächen. Abhängig von den herrschenden Windverhältnissen kann man diese ggf. auch öffnen.

6) ​Sind die Zelte behindertengerecht?

Selbstverständlich! Wir verbauen sowohl am Eingang als auch an den Notausgängen behinderten- gerechte Rampen über die Rollstuhlfahrer bequem selber hinein und hinaus können.

6) Woher bekomme ich Möbel und Technik?

Als Komplettanbieter können wir Ihnen aus einer Hand sowohl Möbel als auch die komplette Technik die Sie für Ihre Veranstaltung benötigen aus einer Hand anbieten.

Eine Aufstellung unserer Leistungen finden Sie hier >> 

7) Wie lange dauern Auf- und Abbau?

Das ist natürlich sehr stark davon abhängig wann, wo und auf welchem Untergrund das Zelt errichtet werden soll, bzw. wie groß Sie bauen möchten. Aus Erfahrung raten wir unseren Kunden immer einen eigenen Aufbautag VOR dem Beginn der Veranstaltung einzuplanen um ggf. "in die Nacht" arbeiten und alles fertigstellen zu können. Zu berücksichtigen sind hier auch immer die Innenausstattung, Technik und das Catering. 

8) Wo können Sie ein Zelt bauen?

Mit Einschränkungen so ziemlich überall. Wir bauen auf Flachdächern, auf Skipisten, Parkplätzen, Hausgärten, Parks und Innenhöfen. Wichtig (auch preislich) ist, dass wir mit unseren Lieferfahrzeugen zufahren können, einen festen Untergrund haben und wissen, was sich im Untergrund abspielt (Leitungen etc.). 

9) Können Sie ein Zelt auch auf Schnee bauen?

Abhängig von der Erreichbarkeit des Aufbauplatzes geht das. Allerdings sind im Vorfeld die Beschaffenheit des Untergrundes und die Schneehöhe zu klären um einen sicheren Aufbau zu gewährleisten!

10) Ruiniert der Zeltboden den Garten, Rasen, Untergrund?

Ganz klar. JA! Kein Zelt das auf einem Holzboden errichtet wurde hinterlässt keine vorübergehende Spuren! Wir bemühen uns aber immer diese so gering wie möglich zu halten und den Veranstaltungsort so zurück zu übergeben, wie wir ihn übernommen haben. Allerdings kann man im Vorfeld bereits einige mögliche Beschädigungen vermeiden. Mehr dazu finden Sie in aber unserem Planungstool.

11) Welche Windstärke hält das Zelt aus?

Das ist wohl einer der schwierigsten Fragen. Zum Ersten weil es von der aufgebauten Zelttype abhängt. Faltzelte fliegen oft schon bei Windböen mit 40 km/h weg die einem Hallenzelt das auf einem Schwerlastboden aufgebaut wurde und das mit Erdnägeln vernagelt wurde nichts anhaben können. Generell gilt, dass geöffnete Seitenplanen durch die Wind ins Innere blasen kann für alle Konstruktionen am gefährlichsten ist. Deswegen ist eine Besichtigung der Aufbaulocation schon vor der Erstellung eines detaillierten Angebotes wichtig, denn natürlich besteht die Möglichkeit ein Zelt zusätzlich abzuspannen der mit Zusatzgewichten zu beschweren, Windkreuze und Sturmriegel zu verbauen. 

12) Verhaltensmassnahmen bei Unwetter

Die größten Gefahren für Zelte sind Blitzschlag und Sturmwind. Daher sind unsere Zelte sind immer geerdet und wir empfehlen unseren Kunden nach dem Aufbau von einem konzessionierten Elektrounternehmen ein Elektrogutachten erstellen zu lassen. Bei aufkommendem Wind oder Unwetter sind sämtliche Zeltplanen fest zu verschließen und die mitgelieferten Sturmstangen in die Planen einzufädeln und zu fixieren. Zusätzlich stellen wir unseren Kunden gerne Windmesser zur Verfügung um beurteilen zu können wie stark der Wind weht. Eventuelle Unwetter- und Sturmwarnungen  bekommt man aber auch online via App und Websteiten.

Erwarten Sie bei Ihrer Veranstaltung Schlechtwetter oder übersteigt die Anzahl der sich gleichzeitig im Zelt befindlichen Personen eine gewisse Menge, stellen wir Ihnen gerne für die Dauer des Events einen Zeltmeister zur Verfügung der die Lage professionell beurteilen und vor ernsten Gefahren kann.

13) Welche Genehmigungen benötigt man um ein Zelt bauen zu dürfen?

Prinzipiell ist zwischen privaten und öffentlichen Aufbauten zu unterscheiden. Oder kurz gesagt, je größer desto mehr Vorschriften. Diese variieren von Gemeinde zu Gemeinde und Bundesland zu Bundesland. Es rät sich vorab kurz beim Magistrat oder im Rathaus anzufragen was man einhalten muss und/oder an Dokumenten benötigt. ​Gerne übernehmen wir aber auch diese Behördenwege für Sie!

14) Wie lange im voraus sollte ich mich um Genehmigungen kümmern?

Abhängig von der Größe der Gemeinde in der Sie Ihre Veranstaltung abhalten möchten empfiehlt es sich mindestens 6 Wochen im voraus um alle nötigen Genehmigungen anzusuchen. Die zuständigen Veranstaltungsbehörden beraumen teilweise Vor-Ort-Begehungen und -Verhandlungen an die Anlieger oder weitere Insitutionen (Polizei, Feuerwehr, Wirtschaftskammer) und Anrainer einschließen. Auch um dies gewährleisten zu können rät es sich rechtzeitig vorab anzusuchen. 

In Wien bietet die MA36 als zuständige Behörde einen eigenen Leitfaden >> den runterzuladen und genau zu lesen sich DRINGEND empfiehlt.
Gerne stehen wir Ihnen aber auch für weitere Fragen zur Verfügung >>!

15) Haben Sie auch Aufhängevorrichtungen für Deko, Beschallung, Licht, etc.?

Als Komplettausstatter verfügen wir über ein breites Portfolio an technischen Aufbauten. Vom Alu-Truss-Käfig bis zu Flatscreenaufstellern. Mehr dazu finden Sie hier >>


16) Haben Sie auch Vorzelte und Garderobenzelte?

 

Natürlich! Wir vermieten Faltzelte in den Größen 3x3m, 3x6m, 5x5m, sowie Zeltpagoden in 3x3m, 4x4m, 5x5m, 10x10m - mit und ohne Boden. Mehr dazu finden Sie hier >>

17) Verlegen Sie roten oder weißen Teppich?

 

Passend zur Veranstaltung oder zum Anlass verlegen wir Ihnen den Teppich nach Wunsch aus einer breiten Farb- und Materialpalette. Übrigens ziehen wir Ihren Farbwunsch auch gerne bei der Tischwäsche und Dekoration durch!


18) Und wenn's regnet, ist das dann laut?

Das hängt davon ab ob wir Ihr Zelt mit oder ohne Dachdekoration augebaut haben. Beim Lärm verhält es sich ähnlich wie bei der Temperatur: wir können viel dämmen aber nicht alles ausschalten. Am Ende des Tages ist es ein Zelt und kein festes Gebäude - wobei: ein wenig Backgroundrauschen ist doch oft romantisch, oder?

© Der Oberzelter - Tobias Oberzeller Wien, 2003. Alle Rechte vorbehalten.

Zeltbau, Zeltverleih, Tontechnik, Lichttechnik, Dekoration, Hochzeitsausstattung, Eventmöbelverleih.

Sie haben noch weitere Fragen an uns?​

Dann freuen wir uns auf Ihre Nachricht! Bitte schicken Sie uns Ihre Anfrage über dieses Kontaktformular. Wir melden uns auf schnellstem Weg bei Ihnen zurück.